Bund der Freunde der Engel e.V.
Im Dienste der Ärmsten in Burkina Faso

"Trockne die Tränen und bringe Freude."
"Yës nintâm n wa ne laado!"
Sprichwort aus Burkina Faso
Indem wir den Kindern der Armen dienen, dienen wir Jesus
(die S.I.C. und Papa Alfred)

Hunger und Elend in Burkina Faso

Hungernde und untergewichtige Kinder

Klicken Sie bitte die Bilder an, um sie zu vergrößern.

Sr. Angelique
Sr. Angelique († 2007) mit ihren Schützlingen

Gesundheitliche Schicksale und unsere Hilfen

Das folgende Schicksal der lieben Witwe Josefine liegt Papa Alfred besonders am Herzen, so dass wir ihn persönlich zu Wort kommen lassen:

"Ein Beispiel unter vielen. Das ist unsere Josefine, eine Witwe mit drei Kindern. Sie hatten Hunger und Josefine stieg auf einen Affenbrotbaum um die Früchte zu sammeln. Sie war schwach, wurde schwindelig und fiel herunter, der linke Fuß war gebrochen, sie wurde in ihre armselige Hütte getragen und blieb drei Monate ohne medizinische Hilfe. Dabei bettelten die Kinder um etwas Essbares. Nach sechs Monaten wurde sie ins Krankenhaus gebracht, und das Bein wurde amputiert. Wir haben für sie gesorgt. Sie hat jetzt eine Prothese, ein Häuschen, sie sorgt für ihre Kinder, sie verkauft Obst und Krapfen. Sie fühlt sich wieder als Mensch. Das ist doch wunderbar, oder?"

Ein ähnliches Beispiel ist die Witwe Jeanne Sourgou mit einer Prothese, die aus unseren Reihen gespendet wurde. Links sind die Beine noch vor der Amputation zu sehen:

Unglaublich, aber wahr. Die Witwe Marguerite war blind und musste geführt werden (1). Sie wurde operiert und sieht wieder, die Operation wurde von unseren Spenden bezahlt. Sie hat nun auch ein Haus (2). Sie verkauft Erdnüsse (3).